24 Januar 2016

Stauden im Winter...

Hallo zusammen

auch bei uns hat es nun ein wenig geschneit.

Viele Jahre fand ich unseren Garten im Winter sehr öde und kahl. Aber was hatte ich "falsch" gemacht Habe ich doch wie ich es von meiner Schwiegermutter kannte alles aufgeräumt und zurück geschnitten.....Ihr ahnt es, ich habe (da ich es nicht anders wusste) alle Stauden zurück geschnitten. Gut, gab es dann ein Jahr in dem mir die Zeit fehlte die Stauden im Herbst zurück zu schneiden. Und siehe da, im Winter zeigten sich die Beete in einem schönen, interessanten Winterkleid. So liess ich von da an die Stauden welche im Winter nicht verfaulen stehen.

Wenn ich nun in den Garten schaue, sehe ich doch viele Stauden welche wunderbar da stehen und struktur in die Beete bringen
Diese Stauden möchte ich euch zeigen. Es sind Stauden deren Blütenstengel oder Blütenreste trocknen oder verholzen und so auch bei feuchtem Winterwetter  nicht umknicken oder faulen. Natürlich darf es auch nicht an Immergrünen Büschen/Bäumen oder an Gräsern fehlen. Stimmt die Mischung im Garten dann ist dieser auch im Winter attraktiv und interessant. 
Diese Stauden lasse ich in unserem Garten im Herbst stehen:

Die Astilben


Den Knöterich

Die Hortensienblüten schneide ich nicht ab.

Natürlich auch alle Fetthennen Arten.
Das Brandkraut welches im Juni blüht sieht auch im Winter toll aus.


Und nicht zu vergessen die Rudbeckia, bei welcher auch immer wieder die Vögel nach Samen suchen.

Aber auch auch alle Gräser lasse ich stehen diese binde ich zu Büscheln . 

          und die Waldaster-Aster "Aster divaricatus" 

 

Dies ist eine kleine Auswahl von Stauden welche bei mir dem Winter trotzen. Es gibt sicher noch viele mehr. Und manchmal lohnt es sich eine Staude einfach mal nicht zurück zu schneiden und zu schauen wie sie sich im Winter verhält.

Im Frühling habe ich genug Zeit die Stauden zu kürzen und die Beete für die kommende Zeit bereit zu machen.


Herzensgrüsse Eveline



Kommentare:

  1. Liebe Eveline,
    das sind ganz aussergewöhnlich schöne Bilder! Toll Dein Garten im Winter!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ich schneide zwar einen großen Teil ab, doch genau diese lasse ich auch stehen, denn ansonsten wäre es wirklich zu kahl.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre wirklich schade, wenn man die Stauden zurückschneiden würde! Ich finde, viele sehen auch verblüht sehr schön aus!!!!
    Ich schneide nur die zurück, die matschig werden! Der Rest kommt erst im Frühjahr an die Reihe!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eveline, ich finde auch, dass es sehr schön aussieht. Ich habe allerdings viele Frühjahrsblüher ( Winterlinge, Schneeglöckchen, Krokusse usw.), auf denen ich dann herumtrete, wenn ich die Stauden erst im Frühjahr zurückschneide. Es war eine Katastrophe, als ich in einem Jahr im Herbst nicht dazu kam. Da muß man dann abwägen, was man haben will. Eine gute Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen

der Oktober verabschiedet sich....

Hallo zusammen der goldene Oktober wurde seinem Namen gerecht. Es gab viiiiele Tage mit Sonnenschein und sehr wenig Regen. Aber die kühle...